28. Februar 2020, 20.15 Uhr

„Literatur am Berg“: Antonia Bertschinger liest aus Ihrem Roman „Bergünerstein“

Frauen im Benediktinerkloster Disentis? Ja, die gab es. Anfangs des 17. Jahrhunderts, zur Zeit der Bündner Wirren, wurde die Regel des heiligen Benediktin Disentis kaum mehr befolgt. Abt Sebastian Castelberg interessierte sich mehr für Politik als für die Religion, und so führten die Brüder ein weltliches Leben und liessen Mägde für ihr leibliches Wohl sorgen.

Eine dieser Mägde ist Luzia, eine fromme junge Frau, die durch Missbrauch und Krieg traumatisiert ist. Findet sie im Kloster Schutz und Erlösung?

 

Nach einer kurzen historischen Einführung liest Antonia Bertschinger aus ihrem Roman «Bergünerstein».

Flyer